Politik und Verwaltung kompakt!


Hier stellen wir Ihnen in komprimierter Form die RSS-Feeds der Bundeskanzlerin, der Bundesministerien und des Bundes-Presseamtes zu Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die bund.de-Redaktion nicht für die Inhalte dieser Feeds verantwortlich ist, sondern lediglich auf Inhalte der oben genannten Ministerien und Behörden verweist.



"Jetzt in Ausbildung starten"

Quelle: RSS-Feed des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Pressemitteilungen)

Datum:  01.09.2014

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zum Start des neuen Ausbildungsjahres.


Jugend macht Stadt – Staatssekretär Adler besucht 6. Jugendforum Stadtentwicklung

Quelle: RSS-Feed des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Bauen)

Datum:  01.09.2014

Jugendprojekte können zum Imagewandel ganzer Stadtteile beitragen, wie das Projekt "Jugend belebt Leerstand" z.B. in Halle-Glaucha vorbildlich zeigt. Auf dem seit 2009 regelmäßig stattfindenden "Jugendforum Stadtentwicklung" tauschen Jugendliche aus der ganzen Bundesrepublik ihre Erfahrungen über einzelne Projekte aus, diskutieren darüber, wie die Mitwirkung von Jugendlichen in der Stadtentwicklung gestärkt und Projekte für jugendgerechte Städte voran gebracht werden können. Heute findet das 6. Jugendforum Stadtentwicklung auf Einladung des Bundesbauministeriums in Berlin statt.

Jugendliche aus der ganzen Bundesrepublik diskutieren mit Staatssekretär Gunther Adler über den diesjährigen Schwerpunkt "Freiräume – öffentliche Räume und Freiflächen". Dazu sind 24 Jugendliche aus Modellprojekten von Rosenheim bis Görlitz nach Berlin gereist, die sich in Jugendbeiräten, dem Forschungsvorhaben Jugend.Stadt.Labor des Bundesbauministeriums und Jugendverbänden engagieren. Staatssekretär Gunther Adler: "Es lohnt sich, Jugendlichen zu vertrauen und auch etwas zuzutrauen. Ihre Kreativität und Ideen sind ein großes Potenzial, das es zu nutzen gilt! Unser Ziel ist, die Mitwirkung von Jugendlichen zu stärken. Wir setzen weiter auf das Engagement junger Leute für die Stadtentwicklung. Wer sich früh engagiert und mitgestaltet, wird dies in der Regel auch später tun."

In einer Ideenwerkstatt am Wochenende haben sich die Jugendlichen über das diesjährige Schwerpunktthema "Freiräume" ausgetauscht und das Jugendforum inhaltlich vorbereitet. Dabei ging es um die Fragen: Wie können Straßen, Plätze, aber auch Brachflächen genutzt werden, was ist möglich und was nicht? Für alle Stadtbewohner bieten Freiräume und Grünflächen mehr Lebensqualität. Für eine gesunde Kindheit und Jugend sind sie sogar lebensnotwendig. Ihre Ideen für urbane Freiräume stellen die jungen Stadtentwickler heute Staatssekretär Gunther Adler vor.

Die Ergebnisse des Jugendforums sollen in einer Rechtefibel zur kreativen Nutzung von Freiräumen veröffentlicht werden. Die Rechtefibel soll sowohl anderen engagierten Jugendlichen helfen, als auch Stadtverwaltungen und Grundstückseigentümern Mut machen, Jugendprojekte zu unterstützen. Staatssekretär Adler: "Wir wollen den Städten Hilfestellung bieten, Projekte für und von Jugendlichen besser zu unterstützen. Die Jugendlichen sind dabei selbst die besten Experten und ihre Einschätzungen sind deshalb für uns sehr wichtig."

Der Dialog mit den Jugendlichen soll mit einem Jugendforum Stadtentwicklung im Frühjahr 2015 fortgesetzt werden.

14. Symposium im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Rechtsstaatsdialogs

Quelle: RSS-Feed des Bundesministeriums der Justiz

Datum:  01.09.2014

Bundesminister Heiko Maas hat heute in Leipzig das 14. Symposium im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Rechtsstaatsdialogs zusammen mit seinem chinesischen Amtskollegen Song Dahan, Leiter des Rechtsamts des Staatsrats der Volksrepublik China, eröffnet.

Unterwegs mit der Kanzlerin

Quelle: RSS-Feed des Bundeskanzleramts

Datum:  31.08.2014

Auch dieses Jahr hat Angela Merkel zum Tag der offenen Tür ins Kanzleramt geladen. Viele Interessierte folgten der Einladung und begleiteten die Kanzlerin bei ihrem Rundgang. Sie erfuhren, wie Merkel die deutsche Einheit bewertet. Und welches Erlebnis sie während der Fußball-WM besonders beeindruckt hat.

Tag der offenen Tür 2014

Quelle: RSS-Feed des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Pressemitteilungen)

Datum:  31.08.2014

Am 30. und 31. August 2014 öffnete das Bundesministerium für Arbeit und Soziales seine Pforten. Wir haben uns gefreut, Ihnen einen lebendigen Einblick in unsere Arbeit geben zu können.


Waffenlieferungen für Kurden im Irak

Quelle: RSS-Feed des Bundeskanzleramts

Datum:  31.08.2014

Deutschland liefert Waffen und Munition an die Kurden im Nordirak, um sie im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat zu unterstützen. Das teilten Außenminister Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen in Berlin mit. Geliefert werden sollen unter anderem Panzerabwehrraketen und Maschinengewehre.

Unterstützung im Kampf gegen IS

Quelle: RSS-Feed des Bundeskanzleramts

Datum:  31.08.2014

Deutschland liefert Waffen an die Kurden im Nordirak, um sie im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat zu unterstützen. Das teilten Außenminister Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen am Abend in Berlin mit. Geliefert werden sollen unter anderem Panzerabwehrraketen und Maschinengewehre.

EU bereitet weitere Sanktionen vor

Quelle: RSS-Feed des Bundeskanzleramts

Datum:  31.08.2014

Die Bundesregierung steht zu verschärften Sanktionen gegen Russland. Über entsprechende Vorschläge der EU-Kommission wollen die Staats- und Regierungschefs in dieser Woche entscheiden. Eine militärische Lösung dieses Konflikts könne es nicht geben, betonte Merkel nach dem EU-Sondergipfel in Brüssel.

Vertreibungen sind immer Unrecht

Quelle: RSS-Feed des Bundeskanzleramts

Datum:  30.08.2014

Der Bund der Vertriebenen hat Bundeskanzlerin Merkel mit der Ehrenplakette in Gold ausgezeichnet. Die Bundesregierung stehe zu ihrer Verantwortung für die Vertriebenen, erklärte Merkel in Berlin. Gleichzeitig forderte sie dazu auf, die Stimme gegen die Vertreibungen von heute zu erheben.

EU-Perspektive für Westbalkanstaaten

Quelle: RSS-Feed des Bundeskanzleramts

Datum:  28.08.2014

Bundeskanzlerin Merkel will die Staaten des westlichen Balkans näher an die EU heranführen. "Alle Staaten des Westlichen Balkans sollen die Möglichkeit haben, der Europäischen Union beizutreten, wenn sie die Beitrittsvoraussetzungen erfüllen", sagte sie auf der Westbalkan-Konferenz in Berlin.